Japanisch vs. Polnisch

Da ich im Moment ja in meinem Polnisch-Lerntief festhänge, hier noch etwas zum Thema Sprachen lernen…

In meinem Polnischkurs ist ein Japaner, der wegen der polnischen Verlobten hierher gezogen ist. Der quält sich auch so durch Polnisch durch. Wobei er jedes Verstehen im Kurs durch ein entzückend euphorisches und ziemlich lautes „Aaahhh!“ kundtut. Ich frage mich dann jedesmal, wie es wohl sein muss, einen ganzen Kurs von Japanern zu unterrichten 😉.

Auf jeden Fall bestreitet er seinen Lebensunterhalt hier mit Japanischunterricht für Polen. Ich hatte immer die Vorstellung, dass Japanisch gaaaanz schwer ist. Also fragte ich ihn, wie sich seine polnische Schüler so machen. Und er meinte, ganz gut, denn Japanisch zu sprechen sei viel einfacher als Polnisch. Es gibt z.B. keinen Plural. Und auch ansonsten keine Deklination. Erschließt sich alles aus dem Kontext.
Und auch keine Konjugation. Kommt auch alles aus dem Kontext.

Deshalb können seine Schüler viel schneller sprechen. Natürlich ist es schwierig, Japanisch in höchster Vollendung zu lernen. Aber das gilt sogar für Englisch. Und jede andere Sprache.

Aber ich hatte schon wieder etwas gelernt, dass so nicht meiner bisherigen Vorstellung entsprach…

Advertisements

6 Gedanken zu “Japanisch vs. Polnisch

  1. Ohne Plural auszukommen stelle ich mir gar nicht so einfach vor. Wenn man da nicht genau aufpasst/ zuhört, lädt man versehentlich die halbe Stadt zur Wohnungseinweihungsfeier ein, statt nur den Nachbarn oder so 🙂 Die brauchen gar kein facebook für Megaparties, wer weiß! 😉

    Gefällt 2 Personen

  2. Naja, leicht! Japan ist wahrscheinlich die einzige Sprache, die immer schwerer wird, je mehr man lernt. Je mehr ich lerne, und das geht Japanern auch nicht anders, um so mehr sieht man, was man noch nicht weiss.

    Die Schrift- und gesprochene Sprache haben eine total unterschiedliche Grammatik und Wortwahl. Von 2 Sprachen zu sprechen wuerde das Ganze gut beschreiben. Dazu kommt, das Japaner eine Schrift adoptiert hatten, die eigentlich nicht dazu geeignet ist, eine Sprache wie Finnisch zu schreiben, da Kanji fuer einen Sprachtyp wie Englisch entwickelt wurde. Dazu ist man beim Einfuehren von chinesischen Lesungen ziemlich frei gewesen, dass man im fortgeschrittenen Niveau den Sch**ss nur noch auswendig lernen kann. Und Japaner quaelen sich damit genauso.

    Der nicht existierende Pflichtplural ist echt kein Problem. Klar weiss man bei einem „Freund kommt zur Party.“ nicht, ob eine oder mehr Personen. Sollte das wichtig sein, sagt man einfach „Freund 2 Person kommt zur Party.“ Oder Apfel 3 runder Gegenstand oder Fisch 4 Schwanz oder anderes. Und sollte die Anzahl unerheblich sein, aber mal will betonen, dass es mehr als eine Person oder so ist, dann kann man -tachi, -ra oder -domo ranhaengen. Und in einigen wenigen Faellen sagt man das Wort 2mal. Also Berg-Berg oder Insel-Insel. Aber selbst hier muss man wieder auswendig lernen, fuer viele Woerter das geht.

    Ach ja, Woerter erraten oder gar bilden geht so gut wie gar nicht, weil die im besten Falle ungewollte Nuancen, im schlimmsten Fall andere Bedeutungen haben. Koi ist u.a. die erste Liebe oder der Zustand des Verliebtseins, koishii als Adjektiv hat aber seine Bedeutung voellig veraendert und bedeutet jetzt etwas fehlt einem. Wirf Pfeil und Bogen zusammen und lies es pseudochinesisch, und es heisst Widerspruch.

    Polnisch und Deutsch mag am Anfang schwieriger sein, aber auf die Dauer sind das beides die leichteren Sprachen. Du kannst das ja deinem Japaner ausrichten, sollte er man frustriert sein. Und siehe es bitte eher positiv, dass er es versucht. Das Gros der Japaner ist fest davon ueberzeugt, Japaner koennen keine Fremdsprachen lernen, weil sie selbst nach 6 oder gerne auch 8 Jahren Schul- und Unienglisch in der Lage sind, nur mal einfachen Unterhaltungen zu folgen und Sprachversuche das Niveau von Today English not. haben. Daher ermutige ihn, wenn du kannst.

    Gefällt 3 Personen

    1. Er tut es ja aus Liebe 😉. Er sagte, dass seine Schüler schneller anfingen, Japanisch zu sprechen, als wir Polnisch-Schüler Polnisch. Immerhin ist sein Englisch wirklich gut und seltsamerweise ist er der einzige, der die oft sehr verwirrenden Aussagen der Kubanerin versteht, die kein Englisch spricht.

      Insgesamt finde ich, dass jede Sprache schwieriger wird, je mehr man in ihre Tiefen einsteigt. Das gilt sogar für Englisch. Es scheint einfach nie aufzuhören, da Sprachen extrem komplex sind.

      Gefällt mir

      1. Noeh, da wage ich zu widersprechen. Bei English gibt es durchaus ein Niveau, wo man hoechstens noch ein paar Fach- oder Slangwoerter dazulernen kann, aehnlich wie es dir im Deutschen auch gehen wuerde. Japanisch ist wie Tetris, wo das naechsthoehere Niveau staendig schwieriger und komplizierter wird als das zuvor. Und das Spiel endlos ist.

        Gefällt 2 Personen

        1. Higanbana, du sprichst mir aus der Seele^^ Immer, wenn ich höre, dass jemand sagt, Japanisch wäre einfach, weil es keinen Plural gibt etc., dem empfehle ich einfach mal anzufangen zu lernen. Wobei es am Anfang ja noch geht, aber immermehr Probleme/Schwierigkeiten auftauchen, je weiter man kommt, wie du schon sagtest. Es gibt ja auch einige Leute, die ein bisschen Japanisch können. Aber die, die es wirklich (recht) flüssig sprechen sind bei weitem nicht so zahlreich.

          Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.