Prokrastination

Morgen schreibe ich den Polnisch-Abschlusstest für dieses Halbjahr. Eigentlich sollte ich ganz dringend wiederholen und lernen.

Naja, habe ich auch für zwei Stunden bis gerade eben.

Ich brauche Pause. Also dachte ich, ich prokrastiniere mal sinnvoll und schreibe Euch ein Beispiel, womit ich gerade hier so kämpfe…

Gestern Abend brachten wir meinen Opel und die hiesige Opelwerkstatt zur Reparatur und Inspektion, denn für heute war der Termin ausgemacht. Es gibt dort einen deutschsprachigen Meister (d-Meister), der auch der einzige englischsprachige dort ist. Und ob er wirklich ein „Meister“ ist, weiß ich nicht, weil ich nicht denke, dass Polen das deutsche Meister-System importiert hat. Aber in der deutschen Werkstatt wurde dieser Teil immer von einem Meister erledigt.

Nun gut. Man wusste dort, dass wir nicht-polnisch sprechend sind und wurden von den anderen Meistern wirklich gemieden. Stets wurden wir an den d-Meister verwiesen und sie zogen die hinter uns wartenden polnischen Kunden vor.

Mein in den Raum gerufenes: „Ale trochę mówię po polsku!!!“ (Ich spreche ein wenig Polnisch) wurde ignoriert und wir mussten eine ziemliche Weile warten, bis der d-Meister fertig war. Auch das Angebot eines deutschsprechenden Kunden, für uns zu übersetzen, endete mit einem Verweis auf den d-Kollegen.

Na egal, wir verbuchten es unter sonstigen polnischen Erfahrungen und warteten. Als wir dann dran waren mussten wir eine Weile warten, während der d-Meister alle Angaben meines Opels in den Computer tippte.

Währenddessen konnte ich auf seinen Schreibtischunterlage lesen:

Opel oryginalne części – 100% opla w oplu!

Übersetzt heißt das:

Opel Originalersatzteile – 100% Opel im Opel.

Interessanterweise kann man hier Opel im Nominativ (opel), im Genitiv (opla) und im verdammten hochinteressanten Lokativ (oplu) sehen.

Dieser Lokativ kommt aber nur bei statischen Verben (z.B. Stehen, hängen, sein, schlafen, wohnen…) zur Anwendung (aber auch nur bei ausgewählten Präpositionen, z.B. bei „in, auf, über“, aber z. B. nicht bei „vor, hinter, unter“). Okay, im Beispiel ist kein Verb, aber ich denke, man kann ein statisches „sein“ annehmen. Denn wenn es nicht statisch wäre, würde abhängig von der jeweilig  verwendeten Präposition der Akkusativ, Genitiv oder der Instrumental stehen.

Ich gucke mir jetzt irgendeine humorige Serienfolge einer einfach gestrickten Serie und hoffe, dass sich mein Gehirn dabei vor lauter Entspannung wieder entknotet und ich dann wieder erfolgreich weiter lernen kann!

Advertisements

17 Gedanken zu “Prokrastination

    1. Das habe ich auch schon probiert… aber mir sind die Kinderserien echt zu langweilig, da arbeitet mein Gehirn nicht mit und die Serien, die mich interessieren, gibt es nur im polnischen Dubbing, da windet sich dann mein Hirn in Qualen. Seitdem ich mehr verstehe, hilft es mir aber, einen lokalen Info-Radiosender zu hören… da bleibe ich dann auch ein wenig auf dem Laufenden, was hier so los ist…

      Gefällt 1 Person

    1. Danke! Doch, mindestens die meisten Ehefrauen sind wirklich bemüht, Polnisch zu lernen, wenn sie hier ankommen. Aber so langsam geben viele von denen, die wie ich im letzten Sommer angekommen sind, auf. Denn zum einen hat man ein Niveau erreicht, dass man einiges versteht und überleben kann, zum anderen artet es gerade in richtig Arbeit aus, wobei gerade keine der Arbeit entsprechenden Erfolge zu sehen sind. Ich möchte schon weiter machen, denn ich wollte wirklich Polnisch lernen, in der Zeit hier. Wirklich! So sehr! Ich liebe Sprachen! Und wenn mn die Sprche kennen lernt, versteht man manchmal besser, wie ein Volk tickt. Aber ich glaube im Moment nicht, dass mir mit dem nächsten Kurs geholfen ist. Im Sommer mache ich ein paar Wiederholungsstunden mit der französischen Freundin, vielleicht werden wir doch noch fit genug für den folgenden Kurs.

      Gefällt 1 Person

  1. ach Du Schreck…ich verstehe nur Bahnhof und Bratkartoffeln….

    Vielleicht bringt eine private Lehrerin zukünftig mehr…die kann mit dir Alltagsgespräche und Unterhaltungen führen und dabei die Grammatik „nebenbei“ korrigieren – vielleicht bringt dich das weiter als reine Grammatik ….na auf jedne Fall Drück ich Dir die Daumen für die Prüfung. Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. Danke! Ich hoffe schon auf Hilfe durch extra Stunden, aber mehr um das gelernte zu verfestigen und es endlich auch beim Sprechen zu benutzen. Zum Lernen selbst brauche ich zur Überwindung des Schweinehundes die Gruppe und die Angst zurück zu bleiben, wenn ich nicht lerne.😉

      Gefällt 1 Person

    1. Ja, auf die Prüfung waren wir alle nicht wild… eine Schwedin im Kurs schaute mich bei der Wiederholung in der Stunde vor der Prüfung an und sagte: „And we are paying money for this!!!“
      Aber letztendlich war die Prüfung nicht so schwer wie die Wiederholung davor. Die Dozentin wollte uns wollte ein bisschen zum Lernen motivieren 😉.
      Und über sie polnische Grammatik kann ich stundenlang sprechen. Ich liebe es, die Sätze zu analysieren. Ich bin aber vollkommen hoffnungslos, wenn es zur Anwendung im Gespräch kommt.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s