Hilfe – Teil III

Heute haben die nicht so gut deutsch sprechende Hilfe und ich die letzte halbe Stunde ihrer Arbeitszeit verplaudert.

Ich freue mich über ein Gespräch mit jemanden, der einen ganz anderen Blick auf die Welt hat als die meisten um mich herum (eine homogene Gesellschaft ist sehr langweilig). Sie freut sich über einen Kontakt, mit dem sie deutsch sprechen kann.

Seit ihrem Deutschkurs hat sie kaum noch Kontakt außerhalb ihrer Familie. Corona hat da auch sein Werk getan.

Soweit es die Sprache zulässt, erzählt sie sehr freimütig. Erstaunt war ich, dass sie jünger ist als ich. Sie wirkt älter. Weniger vom Aussehen als vom Auftreten her. Als sie ein wenig von ihrem Leben erzählte, verstand ich auch, warum.

Heute haben wir zusammen sauber gemacht. Dadurch haben wir so viel geschafft, dass das nötigste im ganzen Haus erledigt war. Und das Gefühl, nicht alleine vor einem ganzen Berg zu stehen, war ganz wunderbar.

3 Gedanken zu “Hilfe – Teil III

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.