Datenschutzerklärung

Das ist nur ein ganz kleiner Blog im großen wordpress.com-Universum.

Ich verdiene damit kein Geld und bezahle dafür auch nix. Damit ich gratis bloggen kann, blendet WordPress an bestimmten Stellen Werbung ein. Inwiefern das auf Euch Leser personifiziert ist, weiß ich nicht. Jedenfalls legt WordPress bei Euch Cookies ab. Damit kann WordPress vielleicht/wahrscheinlich/bestimmt einiges über Euch feststellen. Auf die Cookies habe ich keinerlei Einfluss. Aber Du kannst die Cookies regelmäßig auf Deinem Gerät löschen oder den Browser so einstellen, dass keine abgelegt werden können oder nur eingeschränkt. Dann kann es aber sein, dass diese Seite nicht oder nicht in vollem Umfang abgerufen werden kann.

Damit Du bei mir kommentieren kannst, musst Du ein WordPress-Login haben. In diesem Fall hast Du dich dem bei wordpress.com vorhandenen oder nicht vorhandenen Datenschutz bereits ergeben und ich verweise auf die Nutzungsbedingungen.

Wenn Du bei mit kommentierst, kann ich Deine IP-Adresse sehen, deine bei WordPress hinterlegte E-Mail-Adresse, Deine IP-Adresse, von der aus Du auf den Blog zugreifst, Deinen Nutzernamen bei WordPress und gegebenenfalls Deine Worpress-Seite.

Mit diesen Daten mache ich nichts. Wenn du es wünschst und mir eine E-Mail schickst an familiendinge@mailbox.org, dann kann ich z.B. mit Deinem Nutzernamen alle Deine Kommentare herausfiltern und sie einzeln löschen. Mache ich auch, wenn mich eine solche E-Mail erreicht. Auf Wunsch lösche ich auch einzelne spezifische Kommentare.

Deine Kommentare sind dann mit allen weiteren Angaben huscheldihusch von meiner Seite verschwunden. Für das wordpress.com-Universum kann ich da leider nicht sprechen. Aber da Du ein WordPress-Login besitzt, weil Du ja sonst nichts kommentieren könntest, kannst Du  bei Interesse mal selbst bei wordpress.com nachfragen. Das gleiche gilt für WordPress-Likes. Wobei ich bei Likes nur Deinen Nutzernamen sehe. Die Likes kann ich nicht löschen, aber Du kannst Dich selber durchklicken und meine Beiträge wieder entliken. Tschakka! Du schaffst das! Da Du für diese Likes auch bei WordPress.com angemeldet sein muss unterliegt auch das deren Sammelwut und alles weitere musst Du dort erlesen/erfragen.

Mit den Likes und Kommentaren wird auch ein klitzekleines Bildchen eingeblendet, das du irgendwann einmal bei WordPress oder woanders hinterlegt hast. Wenn Du dieses Bild an dieser Stelle löschst, erscheint auf meiner Seite wie von Zauberhand ein Symbol und kein Bildchen mehr.

Wenn Du irgendwelche Buttons von anderen Social-Media hier klickst, wird übrigens auch von denen weitergesammelt und evtl. sammelt auch WordPress dort über dich weiter. Wenn Du das nicht möchtest, drücke besser keinen dieser Buttons und wenn Du denkst dass Dir das jetzt alles viel zu viel des Gesammeles über Dich ist, dann verlasse diese Seite, lösche Deinen Browserverlauf, die Cookies und komme bitte nicht mehr her.

Außerdem macht WordPress eine Statistik, auf die ich keinen Einfluss habe. Dabei kann ich sehen, wie viele Zugriffe ich aus welchem Land auf welche Beiträge und die Seite allgemein hatte. Ich liebe diese Statistik und schaue sie mir gerne an. Ich mag die bunten Flaggen, die WordPress mir da zeigt, sehr gerne. Sonst sehe ich nix. Aber WordPress zeigt mir, wie viele verschiedene Besucher ich hatte. Das können sie aus den Cookies lesen, die sie auf Deinem Gerät ablegen. Wenn Du Deine Cookies regelmäßig löschst, habe ich vielleicht viel mehr verschiedene Besucher bei gleicher Anzahl Klicks.

Ich weiß nicht, was bei wordpress.com in diesem Zusammenhang noch gespeichert wird. Und ich habe keinen Einfluss darauf. Wenn Du denkst dass Dir das jetzt alles viel zu viel des Gesammeles über Dich ist, dann verlasse diese Seite, lösche Deinen Browserverlauf, die Cookies und komme bitte nicht mehr her.

Sollte ich mal Deine EMail-Adresse oder Deine Adresse oder andere persönliche Daten von Dir bekommen im Rahmen von Verlosungen oder ähnlichen Aktionen, speichere ich nur Deine E-Mail, die ich nach beendeter Aktion lösche. Es gibt keine weitere Listen oder sonstige Verarbeitung (außer dass ich es mit einem Stift auf das Paket schreibe – ich kann aber nicht für den Umgang von Poczta Polska oder DHL mit Deinen Daten bürgen, dass musst Du dann schon da erfragen).

Bei E-Mail-Followern kann ich (welch unvermutbare Überraschung) die E-Mail sehen. Wenn Du das nicht mehr möchtest, kannst Du irgendwo bei einer der E-Mails anklicken, dass Du familiendinge nicht mehr folgen möchtest und huscheldihusch oder vielleicht auch hoppeldihopp ist Deine E-Mail der von mir einsehbaren Liste der E-Mail-Follower entschwunden. Pure Magie!!!

Sonst noch etwas? Gerade fällt mir nix ein, aber ich befürchte, dass es sich hierbei um ein lebendes Dokument handelt und es sich wieder und wieder anpassen muss. Deshalb solltest Du immer wieder mal rein schauen.

Werbeanzeigen